Ein tolles und lehrreiches Wochenende auf der Allstar Ranch liegt hinter den Teilnehmern des Trainingswochenendes für Turniereinsteiger. Ganz nach dem Motto „Wo Freunde sich treffen… oder es werden“ haben die Kursleiterin Martina Doritke und die Trainerin Anette Christen für alle Teilnehmer ein rund um gelungenes Kurswochenende organisiert und umgesetzt. Der Kurs wurde durch die EWU gefördert und hatte das Ziel Turnieranfängern mit professionellen Tipps den Einstieg zu erleichtern.

Die Kursteilnehmer kamen dabei aus den unterschiedlichsten Sparten der Westernreiterei und setzten sich zusammen aus EWU-Mitgliedern und Neueinsteigern mit zum einen routinierten und zum anderen jungen Pferden, die ihre Erfahrungen mit ihren Reitern sammeln. Reiter ohne eigene Pferde konnten auf feingerittenen und gut ausgebildeten Ponies ebensoviel lernen wie über Jahre zusammengewachsene Pferd-Reiter-Teams.

Die nächste Aufgabe fest im Blick. Voll konzentriert gingen die Teilnehmer an die nächsten Übungen.

So stand am Samstagvormittag zunächst das Kennenlernen und die Zieldefinition jedes Teilnehmers im Vordergrund, bevor Martina mit einem Theorieblock die Grundlagen der EWU, der Turnierreiterei und das Lesen von Pattern erläuterte. Und die Teilnehmer sind bereits mit intensiven Fragen tief in das Kursthema mit eingestiegen, bevor es in zwei Gruppen aufgeteilt in die erste Praxisstunde ging. Ziel der ersten Einheit war es jede Pferd-Reiter-Kombination erstmal dort abzuholen wo sie standen und durch die geschulten Augen von Martina und Anette zu korrigieren und individuelle Schwerpunkte auszuarbeiten.

Nach einer kurzen Pause mit einer tollen kulinarischen Versorgung durch Karsten ging es dann auch schon in kleineren Gruppen in das Trailtraining. Hier stand im Vordergrund Parcourselemente kennenzulernen und zu verstehen, wie man Hindernisse richtig anreitet und welche Übungen die Aufgaben erleichtern. Mit zwei Trainern in den kleinen Gruppen konnte intensiv auf jeden Teilnehmer eingegangen werden und auch schwere Hindernisse am Ende gemeistert werden. Ein erfolgreiches Training was Pferd und Reiter im Vertrauen, im vorausschauenden Reiten und in der Gelassenheit deutlich weitergebracht haben.

Bei tollem Wetter konnte der große Aussenplatz für die Trailpattern genutzt werden.

Dank des tollen Wetters, konnten die Teilnehmer den Tag dann mit Grillen und gemeinsamen Beisammensein ausklingen lassen. Es wurde gefachsimpelt, das Training Revue passieren gelassen, Erfahrungen ausgetauscht, Verabredungen getroffen, viel gelacht kurz um ein ereignisreicher Tag in einer tollen Gruppe zu Ende gebracht. Im Anschluss konnten die Teilnehmer entspannt in Ihren Zimmern das Nachtquartier beziehen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es am Sonntagvormittag in einzelne Prüfungsaufgaben und den Fragestellungen wie verhalte ich mich auf dem Turnier, was mache ich bei Fehlern, wie wird gewertet, kann man Fragen stellen und vieles mehr. In zweier Gruppen wurde gemeinsam mit Martina zuerst trainiert wie man sich auf dem Abreiteplatz und mental auf eine Prüfung mit Pattern vorbereiten kann. Als erste Herausforderung durften die Teilnehmer sich einer Prüfungssituation in der Sparte „Horsemanship“ stellen, die im Anschluss detailliert bewertet wurde. Dabei hat Martina Schwächen aufgezeigt und vor allem Stärken hervorgehoben und erläutert wie man diese in den Vordergrund bei einer Prüfung stellt.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer zwischen einer Trailprüfung und einer Ranchriding-Prüfung wählen. Wie am Vormittag hat Martina zunächst erklärt was Ziel der Prüfung ist und welche Schwerpunkte durch die Richter beurteilt werden, so dass die Idee von „wie showe ich richtig“ bei den Teilnehmern entstehen konnte. So konnte jeder Teilnehmer für sich ausmachen welche Disziplin ihm mit seinem Pferd am meisten liegt, aber auch Disziplinen einfach mal ausprobiert werden, wobei neue Stärken bei den Teams entdeckt werden konnten.

It Works!! Wir rocken die Show!

Es heißt also Mut einfach mal was auszuprobieren zahlt sich immer wieder aus. Die einzelnen Prüfungen wurden wieder ganz individuell analysiert, und Aufgaben zum Training für zu Hause mitgegeben. Auch die Chance in einer Gruppe unter Turnierbedingungen die Disziplin „Pleasure“ zu reiten wurde genutzt, inklusive Tipps wie man sich in einer Gruppenprüfung im Vergleich zu einer Einzelprüfung am besten verhält.

Zusammengefasst lässt sich sagen, das Traininigsziel wurde mehr als erreicht. Den Teilnehmern wurde Mut und Sicherheit gegeben Turniere auszuprobieren und viele Trainingsaufgaben für zu Hause mitgegeben. Wir sehen uns auf den kommenden Turnieren wieder „wo Freunde sich treffen… >> WIR rocken die Show!“

Vielen Dank an Martina Doritke und Anette Christen für das tolle Kurswochenende, wir kommen gerne alle wieder.

Mirijam Kessler